Barbara Tomsits

 

Ich bin Mutter von 5 Kindern im Alter von 5 Monaten ,5,11,15,und 16 Jahren ! Und ich befinde mich auf den Weg zu mir Selbst ... und JA es scheint, war oder ist nicht immer EINFACH ! Freiheit über Alles ist nun integriert in meine Rolle als MUTTER und FRAU.

 

Mein ZIEL ist es - MICH als MUTTER_ BARBARA ( wie meine TOCHTER _ DELIA zu sagen pflegt ) zu LEBEN und zu LIEBEN! Hinter vergangenen Verletzungen, vorgefertigten Meinungen, nicht erfüllten Erwartungen - hinter verschlossenen Türen ... BIST UND BLEIBST DU IMMER DAS, WAS DU BIST ! Also, das läuft auch nicht davon - das wartet ein LEBEN lang auf dich. Deine Gaben und Erfahrungen, welche du dir in vorigen Leben bis zu dem jetzigen Zeitpunkt angeeignet hast, geben dir einen Hinweis darauf, welche Rolle von dir gelebt werden will, wozu du bereits alles in dir hast!

 

Mutter zu sein bedeutet, die weiblichen Qualitäten in ihrer reinsten Form zu leben. Sich für einen kleinen ERDENGAST zu öffnen, zu empfangen, zu gebären, zu nähren und dann wieder loszulassen sind die Herausforderungen, welche es auf diesem Weg zu meistern gilt. Oft sind wir uns noch lange nicht bewusst, was es heißt als FRAU zu leben und der Übergang zur MUTTER wird zur Berg- und Tal-Fahrt!

 

Wir alle sind hier, um unsere Rolle im Einklang mit dem Göttlichen zu leben. Unsere VERANTWORTUNG in der Rolle als Mutter wird durch dieses Zitat verdeutlicht:

 

Die Bindung an die Mutter wird für einen Menschen zum Modell für alle weiteren Beziehungen, in denen emotionale Nähe entsteht.

(John Bowlby)

Birgit Fleischmann

 

Ich bin eine etwas spätberufene Mutter von drei kleinen Kindern im Alter von 1, 3 und 5 Jahren. mein 1. Kind habe ich mit 35 Jahren zur Welt gebracht.

 

Den Weg der Mutterschaf(f)t gehe ich seit 2010, und obwohl es eine bewusste Entscheidung war, war der Einstieg doch schwierig für mich. Ich fühlte mich anfangs körperlich und geistig sehr schwach, und erst als meine Tochter das erste Jahr „überstanden“ hatte, fühlte ich mich wieder einigermaßen in mir daheim.

 

Auf der anderen Seite hatte ich während der Geburt und noch einige Tage danach sehr eindrucksvolle (Sinnes-)Erlebnisse von einer derartigen Klarheit und Schönheit, die ich nie vergessen werde! Ich sehe sie als Ausdruck meines bereits eingeschlagenen spirituellen Weges, den ich nun MIT meinen Kindern weitergehen darf.

 

Und ich gehe ihn beständig... jeden Tag einen kleinen Schritt... näher der Bewusstheit, näher zu mir selbst, näher zur allumfassenden Liebe...